Auf Tournee

Wilhelm Achilles, 27. Mai 1851, Alhambra, GfP., Maler unbekannt

Wir erfuhren auch erst nach langer Zeit von ihm, dass er jetzt in London sei und dort in Verbindung stehe mit den vielen Männern, die in allen Ländern.
Er wollte dann, wenn er hinlänglich ausgebildet sei, durch Musik im Ausland sich seinen Unterhalt erwerben, da nach Deutschland zurückzukehren ihm nicht angemessen erschien. Und so geschah es auch. Nach mehrmonatlichem Aufenthalt in Marseille fährt er im Jahre 1851 auf einem kleinen spanischen Schiff nach Almeria, wo er durch glücklichen Zufall sofort Gelegenheit findet, ein öffentliches Konzert zu geben, das ihm so viel einbringt, dass er mit Empfehlungen versehen nach anderen großen Städten fahren und dort in Konzerten Geld verdienen kann, namentlich nach Granada, von wo wir sehr ausführliche Beschreibungen erhielten, Cordoba, Sevilla und endlich auch Cádiz. Hier bestieg er ein Schiff, das nach Lissabon fuhr..
.

Der Schwager Pfarrer Seemann berichtete 1885 über Wilhelms Leben

1851
Wilhelm reiste nach Nizza und Marseille. Er wohnte dort bei einem Freund, der ihm half, sein Klavierspiel zu verbessern und der dafür bei ihm Deutsch lernte.
Dann ging er auf Konzerttournee durch Spanien – Almeria, Granada, Cordoba und Cádiz. Am Jahresende fuhr er von Cádiz mit dem Schiff nach Lissabon.